Weck Ideen & Rezepte
 

Voriger Beitrag Übersicht Nächster Beitrag

13.09.2017Thema: RezepteDrucken

Tags: Weck Flaschen für Likör

Weck Flaschen für Likör

Likör in der Weck Flasche selber machen

Kommentar:Rezepte mit Weck und Twist-Off Gläsern 1
Weck Flaschen eignen sich für verschiedene Zwecke und sind in verschiedenen Grössen erhältlich. Die Flaschen sind gut zur Likörbereitung geeignet, die verschiedensten Liköre können darin zubereitet werden.

Likör müssen Sie nicht immer im Laden kaufen, sondern Sie können ihn ganz einfach selbst bereiten. Weck Flaschen für Likör ermöglichen eine leichte Zubereitung und verfügen über eine schöne Optik. In den Weck Flaschen können Sie Likör mit Früchten, Zucker und Alkohol ansetzen, ebenso können Sie den Likör in Weck Flaschen abfüllen. Bei der Bereitung von Likör ist Ihre Kreativität gefragt, hier können Sie Früchte und andere Zutaten nach Ihrem Geschmack verwenden. Der Likör ist gut zum Selbertrinken, doch kommt er in der Weck Flasche auch sehr gut als Geschenk an. Haben Sie einen Garten mit Obst, ist der Likör eine gute Idee, um das Obst zu verarbeiten. Die gesamte Saison über finden Sie verschiedene Obstsorten zur Bereitung von Likör.

Schwierigkeit: Leicht

Zeitaufwand: Gering

Das brauchen Sie:

  • 500 Gramm Früchte
  • 250 Gramm Zucker (weisser Zucker, Kandis-Zucker oder brauner Rohrzucker)
  • 750 Milliliter Alkohol, beispielsweise Wodka oder Korn
  • Nach Geschmack Vanilleschote oder Zimt

Die verschiedensten Früchte können Sie für den Likör verwenden, beispielsweise Erdbeeren, Kirschen, Mirabellen, Pfirsiche, Quitten, Birnen oder Himbeeren. Sie können auch verschiedene Früchte für den Likör mischen. Auch Südfrüchte wie Mandarinen, Orangen, Grapefruit, Kiwi oder Bananen eignen sich für die Bereitung von Likör. Sie können die Früchte auch in der Natur sammeln, um Waldfrüchte, Schlehen oder Sanddornbeeren für die Bereitung von Likör zu verwenden. Nach Geschmack können Sie auch Whiskey oder Rum für die Bereitung von Likör verwenden. Der Alkoholgehalt der Spirituose sollte nach Möglichkeit bei 40 Prozent liegen.

Zubereitung
Die Früchte werden gewaschen und gegebenenfalls zerkleinert. Je nach Art der Frucht entfernen Sie Steine oder Kerne. Früchte, die roh ungeniessbar sind, beispielsweise Quitten, sollten Sie zusammen mit dem Zucker kurz aufkochen lassen. Verteilen Sie die Früchte in zwei grosse Weck Flaschen oder auf grosse Weck Gläser. Geben Sie den Zucker und eventuell Zimt oder Vanilleschote dazu und giessen Sie den Alkohol darüber. Verschliessen Sie die Weck Flaschen oder Gläser mit Gummiring, Deckel und Klammern. Lassen Sie den Ansatz an einem kühlen, dunklen Ort mehrere Wochen ruhen. Bei Beeren können Sie den Likör bereits nach vier Wochen filtrieren, bei Kernobst liegt die Ruhezeit bei ca. sechs Wochen, während sie bei Steinobst bis zu acht Wochen beträgt. Innerhalb der ersten beiden Tage sollten Sie den Ansatz einmal am Tag schütteln, da sich der Zucker so schneller auflöst. Ist die Ruhezeit zu Ende, seihen Sie den Likör durch ein Tuch oder einen Kaffeefilter in einen Topf ab. Den Likör können Sie nun in Weck Flaschen füllen, die Sie wieder mit einem Gummiring, einem Deckel und Klammern verschliessen.

Geeignete Weck Flaschen für Likör
Um den Likör anzusetzen, können Sie Weck Flaschen mit einem Fassungsvermögen von 1.062 Milliliter verwenden, während Sie zum Abfüllen des Likörs kleinere Weck Flaschen verwenden können. Geeignet sind Weck Flaschen mit einem Fassungsvermögen von 290 oder 530 Millilitern. Ansetzen können Sie den Likör auch in Sturzgläsern mit einem Fassungsvermögen von 850 Millilitern.

Empfehlung
Möchten Sie den Likör verschenken, sollten Sie die Weck Flaschen mit selbstgemalten Etiketten versehen. Hübsch sehen die Flaschen aus, wenn Sie auf den Deckel noch ein kariertes Tuch mit einer Schleife binden.

Voriger Beitrag Übersicht Nächster Beitrag