Weck Ideen & Rezepte
 

Voriger Beitrag Übersicht Nächster Beitrag

07.08.2017Thema: RezepteDrucken

Tags: Holunderblüten-Tee, Holunderblütensirup

Holunderblütentee/Sirup - Weck®en Sie Ihre Abwehrkräfte!

Holunderblütentee im WeckglasDie heilenden Kräfte des Holunderstrauches sind seit vielen Jahrhunderten bekannt. Aufgrund seines hohen Gehalts an Vitamin C und der ätherischen Öle, die in Blüten und Früchten enthalten sind, wird Holunder gern als wirksames Mittel bei Erkältungskrankheiten genutzt. Mit unseren Weck® Gläsern und Weck® Flaschen können Sie die heilsamen Holunderkräfte einfangen und für die nächste Grippesaison konservieren.

Schwierigkeit: Leicht

Zeitaufwand: Gering

Zutaten für Tee:

  • Holunderblüten (Dolden)

Zutaten für 1 Liter Holunderblütensirup:

  • 15 Holunderblüten (Dolden)
  • 1 kg Zucker
  • 25 g Zitronensäure
  • 2 Bio Zitronen
Wenn ab Mai der Holunder blüht, können Sie aus den duftenden Dolden Tee oder Sirup herstellen. Wichtig ist, dass die Blütendolden bei trockenem Wetter gesammelt und möglichst nicht gewaschen, sondern nur gründlich ausgeschüttelt werden.

Für Holunderblütentee müssen die Dolden nach dem Ernten möglichst bald und schonend getrocknet werden. Dafür gibt es verschiedene Methoden: Entweder Sie binden mehrere Dolden mit einem Band zusammen und trocknen sie kopfüber für einige Tage an einem luftigen, schattigen Platz. Oder Sie trocknen die Blüten bei etwa 40 Grad im Backofen. Dabei sollten die Blüten locker nebeneinanderliegen und mehrmals gewendet werden. Die trockenen Blüten werden von den Stielen getrennt, mit den Fingern etwas zerrieben und bis zur Verwendung luftdicht und dunkel aufbewahrt. Für den Tee werden etwa drei Teelöffel Holunderblüten mit kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen.
Tipp: Für ein gesundes und hübsches Gastgeschenk füllen Sie den selbst gemachten Tee samt Rezeptanhänger in ein passendes Weck® Tulpenglas.

Um einen Liter Holunderblütensirup herzustellen, benötigen Sie etwa 15 Dolden, von denen Sie nach dem Ausschütteln möglichst alle Stängel entfernen. Einen Liter Wasser mit einem Kilogramm Zucker und 25 Gramm Zitronensäure aufkochen, um den Sirup herzustellen. Die Blüten zusammen mit zwei in dünne Scheiben geschnittenen Biozitronen in ein Gefäss (kein Metall!) geben und mit dem Sirup übergiessen. Zwei bis drei Tage im Kühlschrank ziehen lassen und dann durch ein Mulltuch seihen. Zum Schluss den Sirup erneut aufkochen und in die vorbereiteten Weck® Saftflaschen füllen. Mit Mineralwasser aufgegossen ergibt der Holunderblütensirup ein sommerliches Erfrischungsgetränk, mit Sekt und frischer Minze kreieren Sie Ihren eigenen Hugo.

Voriger Beitrag Übersicht Nächster Beitrag