Weck Ideen & Rezepte
 

Voriger Beitrag Übersicht Nächster Beitrag

04.08.2018Drucken

Tags: Weck Gläser einfrieren, einfrieren, Sturzglas tiefkühlen, im Glas einfrieren

Einfrieren in Weck und UNiTWIST Gläsern

Das Einfrieren in Gläsern ist noch recht unbekannt - aber es geht tatsächlich! Und die Vorteile dabei liegen auf der Hand: Ökologisch sinnvoll, weniger Plastik, weniger Müll, keine Schadstoffe migrieren aus dem Kunststoff in die Lebensmittel. Ein weiterer Schritt, um den uferlosen Gebrauch von Plastik einzuzdämmen.

Jetzt werden Sie sicher und das zurecht sagen: Unsinn - jeder weiss doch, dass Wasser sich beim Einfrieren ausdehnt und dadurch das Glas platzt. Damit das nicht passiert, beachten Sie bitte einige einfache Hinweise:

  • Gläser nicht randhoch befüllen. Einen Fingerbreit Platz lassen.
  • Gläser beim Tiefkühlen nicht luftdicht verschliessen (Luft muss hineinströmen können).
  • Bevorzugt Gläser verwenden, die eine gerade Form haben oder sich nach oben verbreitern. Optimal sind alle Sturzgläser, gut brauchbar Zylindergläser. Bauchige Gläser können Sie verwenden, wenn Sie nur den unteren Teil füllen. Lassen Sie auf jeden Fall nach oben etwas Abstand zum sich verjüngenden Glasteil. Das Glas darf sich über dem Einfriergut nicht verjüngen. Gläser mit Ecken (z.B. 4-eckige Formen) brechen beim Einfrieren leicht an den Ecken.

Einfrieren im WECK Glas

Das spricht für das Einfrieren in Glas

Einfrieren schont die in Früchten und Gemüsen enthaltenen Nährstoffe. Beim Einkochen wird zudem mehr Energie benötigt als beim Einfrieren. Und das Entscheidende: Wir häufen eine Riesenmenge an Plastikmüll an. Einmal zum Einfrieren benutzt - und schon wandert das Plastik auf den Müll. Ganz anders bei Glas: Es ist sehr gut zu reinigen und wieder verwendbar. Geht es zu Bruch, kann es einfach recycelt werden. Glas enthält zudem im Gegensatz zu Kunststoffen keine gesundheitlich bedenklichen Stoffe wie z. B. Weichmacher, PVC, Farbstoffe oder BPA.

Einfrieren im UNiTWIST Twist-Off Glas

WECK und UNiTWIST Gläser sind kälte- und hitzebeständig

Alle Gläser der Firma WECK und UNiTWIST sind nicht nur hitzebständig (maximal + 200 °C), sondern auch kältebeständig bis – 40 °C. Aber Achtung: Damit die Gläser bei Temperaturänderungen nicht brechen, dürfen die Gläser nur langsam aufgewärmt werden.

Sie können sogar Tiefgefrorenes direkt in der Mikrowelle erwärmen - dabei:

  • Metallteile unbedingt entfernen (z.B. Klammern, Twist-Off Deckel)
  • Gummiringe entfernen
  • Bei WECK: Deckel wegnehmen oder lose auf das Glas legen
  • Mikrowelle auf "Auftaustufe" einstellen
  • Dann erwärmen

Fehler beim Einfrieren im Glas

Achtung! Bruchgefahr bei raschen Temperaturänderungen

Der Temperatur Unterschied (die sogenannte Delta-Grösse) bei den Gläsern darf maximal 50° C betragen, lieber noch etwas darunter. Beispiel: Wenn Gläser gerade heiss befüllt wurden, haben Sie vielleicht eine Temperatur von +50° C. Das Temperatur Delta zum Tiefkühler (-20° C) wäre somit 70° C. Also 20° C mehr als zulässig. Wenn Sie diese heissen Gläser gleich einfrieren, würde es Glasbruch geben.
Abhilfe: Die gefüllten Gläser zunächst auf 20° C bis 30° C abkühlen lassen und dann erst einfrieren.

 

 

 
 

Voriger Beitrag Übersicht Nächster Beitrag