Weck Ideen & Rezepte
 

Voriger Beitrag Übersicht Nächster Beitrag

27.09.2017Thema: RezepteDrucken

Tags: Backen

Backen im Weckglas


KommentarRezepte mit Weck und Twist-Off Gläsern 1
Backen im Weckglas ist eine originelle Idee, sowohl Süsses als auch Herzhaftes kann gebacken werden. Vor allem dann, wenn Abwechslung auf den Tisch kommen soll oder wenn nur wenig Kuchen benötigt wird, ist Backen im Weckglas die Methode der Wahl. Weckgläser können grosser Hitze ausgesetzt werden, daher eignen sie sich auch zum Backen.

Haben Sie schon einmal daran gedacht, Ihren Kuchen oder Ihr Brot im Weckglas zu backen? Das ist ein ganz neuer Trend und eine tolle Idee. Noch dazu sieht der Kuchen im Weckglas so richtig Klasse aus, er macht sich gut zum Kindergeburtstag, wenn Sie Abwechslung auf den Tisch zaubern wollen. Kuchen im Weckglas ist auch eine originelle Geschenkidee – zur Einweihungsparty eines Hauses können Sie Brot im Weckglas schenken. Backen im Weckglas ist sehr praktisch für Single-Haushalte, da Sie kleine Kuchen backen können. Die Möglichkeiten, im Weckglas zu backen, sind vielfältig, die Ideen sind nahezu unbegrenzt. Backen im Weckglas hat den Vorteil, dass Sie das Gebäck länger haltbar machen können. Ist das Gebäck fertig, können Sie das Glas mit einem Gummiring, einem Deckel und Klammern verschliessen. Die Gebäcke bleiben dann bis zu vier Wochen haltbar.

Backen im Weckglas – viele Möglichkeiten
Für das Backen im Weckglas sind Ihrer Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Grundsätzlich sind alle Gebäcke geeignet, für die ein Rührteig bereitet werden muss. Einfache Rührkuchen, die auch Anfängern gelingen, eignen sich ebenso für das Backen im Weckglas wie Muffins, Käsekuchen oder Kuchen mit Obst. Sie mögen es lieber herzhaft? Dann backen Sie doch mal Ihr Brot im Weckglas. Auch herzhafte Kuchen können Sie im Weckglas backen.

Schwierigkeit: Leicht

Zeitaufwand: Mittel

Zutaten:

Was Sie brauchen, hängt davon ab, was Sie backen wollen. Sie müssen nach Rezept vorgehen. Möchten Sie einen einfachen Rührkuchen backen, benötigen Sie ein Grundrezept für Rührteig mit Mehl, Zucker, Butter, Eiern und Backpulver. Die Backmischung reichern Sie nach Geschmack an, beispielsweise mit Rosinen, Schokotropfen, Mandeln, Nüssen oder Obst. Für den Kindergeburtstag passen auch Schokolinsen perfekt in die Backmischung. Möchten Sie Brot backen, benötigen Sie statt Backpulver Trockenhefe, die Backmischung können Sie mit getrockneten Tomaten, Oliven, gerösteten Speckwürfeln, Nüssen oder Röstzwiebeln anreichern. Wie viel Sie von den verschiedenen Zutaten brauchen, ist davon abhängig, welche Menge Sie backen möchten. Unabdingbar ist Speiseöl, denn Sie müssen die Gläser fetten.

So gehen Sie vor
Das Backen im Weckglas ist denkbar einfach, auch Anfänger und grössere Kinder können ihre ersten Backversuche wagen. Die Gläser pinseln Sie mit Speiseöl aus, damit sich das fertige Gebäck leicht aus dem Glas löst. Den Teig bereiten Sie nach Rezept zu, ein Rührgerät oder eine Küchenmaschine ist dabei hilfreich. Möchten Sie den Teig mit verschiedenen Zutaten aufwerten, geben Sie diese Zutaten in den fertigen Teig und verrühren alles gut mit einem Löffel. Nun müssen Sie den Teig gleichmässig in die Gläser füllen. Ganz wichtig ist, dass Sie die Gläser nicht mehr als Dreiviertel befüllen, da der Teig beim Backen aufgeht. Die Gläser stellen Sie auf den Rost im Backofen; die Backzeit und die Temperatur hängen vom Rezept ab. Mit einer Metallnadel oder einem Holzstäbchen prüfen Sie am Ende der vorgegebenen Backzeit, ob der Kuchen schon fertig ist; es darf nichts mehr am Stäbchen kleben.

Geeignete Weckgläser
In welcher Grösse Sie die Gläser wählen, ist davon abhängig, welche Mengen Sie backen und verbrauchen möchten. In jedem Fall sollten Sie Sturzgläser wählen, denn das fertige Gebäck muss gestürzt werden. Für Muffins eignen sich Sturzgläser mit 80 Milliliter, für Brot und Kuchen sind Sturzgläser mit 290 Milliliter geeignet. Möchten Sie das Gebäck konservieren, kaufen Sie Sturzgläser komplett mit Deckel, Ring und Klammern.

Voriger Beitrag Übersicht Nächster Beitrag